Durch die Spende des Fördervereins Herzklopfen im Höhe von 100 000 Euro im Februar 2018 konnte in der Kardiologischen Klinik am Klinikum Esslingen das erste Schalflabor im Landreis Esslingen eingerichtet werden. Dadurch wird es künftig möglich, die Gründe für schlechten Schlaf zu untersuchen und Behandlungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Für Prof. Dr. Matthias Leschke ist die Einrichtung einer solchen Station „ein Meilenstein“,denn man kann für betroffene Patienten ein weiteres Diagnose- und Therapieangebot machen. Durch unbehandelte Schlafstörungen können Müdigkeit, Depressionen, Reizbarkeit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen entstehen. Die Schlafmedizinerin Dr. Vera Wienhausen-Wilke wird die Station leiten. Für sie ist es essentiell, Menschen mit Schlafstörungen möglichst frühzeitig zu behandeln. „Allein mit einer Atemmaske kann man Patienten einige Lebensjahre schenken, ganz ohne Nebenwirkungen“.