Die Spende in Höhe von 24 000 Euro, überreicht im Juni 2018, wird für die Beschaffung eines Hypothermie-Systems für die Intensivstation verwendet. Patienten, die bei einem akuten Kreislaufzusammenbruch widerbelebt und beatmet werden, sollten unmittelbar einer systemischen Unterkühlung unterzogen werden, um damit Hirnschäden möglichst zu verhindern. Darüber hinaus werden die Mittel für einen passageren Schrittmacher für Patienten mit Rhythmusstörungen auf der Intensivstation zu Verfügung gestellt.