Aesculap spendet 10.000 Euro an Herzklopfen

Am vergangenen Freitag und Samstag trafen sich über 200 niedergelassene Ärzte im Neckarforum zum jährlichen Workshop „Medizin aktuell“, um sich über die neuesten Entwicklungen in den verschiedenen Disziplinen der inneren Medizin zu informieren. Veranstaltungspräsident war der Chefarzt der kardiologischen Klinik am Klinikum Esslingen, Prof. Dr. Matthias Leschke. Die Organisatoren hatten für den Freitagabend Dr. Hanns-Peter Knaebel, den Vorstandsvorsitzenden von Aesculap, einem der bedeutendsten Medizingerätehersteller Deutschlands, zum Festvortrag eingeladen. „Heute ist ein schöner Tag“, so begann Knaebel, „aufwachen in Mailand, mittags am Schreibtisch in Tuttlingen und abends in meiner Heimatstadt Esslingen einen Vortrag halten.“

Dr. Knaebel referierte über die Zukunft der Gesundheitswirtschaft: „Medizintechnische Innovation für mehr Lebensqualität“. Seine ermutigende Botschaft war, dass die deutsche Medizintechnik international vor einem kräftigen Aufschwung stehe. Unabhängig von der aktuellen Wirtschaftskrise sieht er stabile Trends, die mittel- und langfristig für die Medizintechnik sprechen. Und dies ist auch eine Ermutigung für all diejenigen, die moderne Medizintechnik für den Patienten einsetzen: für Kliniken und niedergelassene Ärzte. Knaebels Rezept für diesen Erfolg: vertrauensvolle Kooperation zwischen allen Beteiligten.

Dr. Knaebel wollte auch sein Faible für das Esslinger Klinikum nicht verheimlichen und präsentierte dem Vorsitzenden des Fördervereins „Herzklopfen“, Wolfgang Haußmann, einen Scheck über 10.000 Euro.